kopf_6.png

Hesswald.de | Hessischer Waldbesitzerverband » Allgemein » Hessische Fichte für das Bundeskanzleramt

Hessische Fichte für das Bundeskanzleramt

Der Weihnachtsbaum für den Ehrenhof des Bundeskanzleramts kommt in diesem Jahr aus Hessen. Der Baum wird traditionell von einem der 13 Landesverbände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände gestiftet. Dieses Jahr ist Hessen an der Reihe.

Unterstützt wird die ganze Aktion von der Firma JUWI

Die Rotfichte für den Ehrenhof im Bundeskanzleramt kommt vom Gut Marienhof in Wanfried. Foto: C.Raupach

 

Der Hessische Waldbesitzerverband hatte im Sommer die Forstbetriebe gebeten, Fotos von geeigeten Bäumen zu schicken. Letzte Woche fiel die Wahl auf eine 15 Meter hohe Rotfichte im Forstbetrieb Gut Marienhof in Wanfried. Waldbesitzer Hubertus Freiherr Roeder von Diersburg, der den Baum vorgeschlagen hatte, freut sich sehr. „Es ist für uns eine große Ehre, den Baum für das Bundeskanzleramt liefern zu dürfen“, so der passionierte Waldbauer und Forstmann.

Am 22. November wird der Baum gefällt und am 25. November in Berlin aufgestellt. Am 29. November wird der Baum von Waldbesitzerpräsident Philipp Freiherr zu Guttenberg an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. Der Transport ist eine echte Herausforderung für alle Beteiligten. „Der Fahrer muss den Baum samt LKW in Berlin wie den Faden ins Nadelör durch eine 3,5 Meter hohe Durchfahrt bugsieren“, sagt der Geschäftsführer des Waldbesitzerverbandes, Christian Raupach. Der Baum muss deshalb vor dem Verladen gut zusammengeschnürt werden.

Veröffentlicht unter: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

*

Top