kopf_6.png

Hesswald.de | Hessischer Waldbesitzerverband » Allgemein » Bundesverdienstkreuz für Michael Freiherr von der Tann

Bundesverdienstkreuz für Michael Freiherr von der Tann

 

Michael Freiherr von der Tann erhielt von Umweltministerin Lucia Puttrich das Bundesverdienstkreuz überreicht

Die Hessische Umweltministerin, Lucia Puttrich, hat am 23. Februar Michael Freiherrn von der Tann die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland verliehen. In ihrer Laudatio hob Puttrich das vielfältige ehrenamtliche Engagement von Freiherrn von der Tann hervor.

„Dieser Verdienstorden ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht“, so die Ministerin während der Verleihung in Tann in der Rhön.

Michael Freiherr von der Tann ist Diplom Agraringenieur und leitet einen großen privaten Forstbetrieb mit 1.200 Hektar Waldfläche. Bevor er 1991 den Betrieb in Tann übernahm,  war er bei „Kali und Salz“ tätig. „Ihr ehrenamtliches Engagement kann man tatsächlich als nachhaltig bezeichnen,“ sagte Puttrich, denn von der Tann habe sich über Jahre hinweg im ökologischen und sozialen Bereich, wie auch in der Ökonomie eingebracht. Seit 1999 ist von der Tann Vorstandsmitglied im Verein „Natur- und Lebensraum Rhön e.V.“. Er war maßgeblich an der Gründung der Stiftung „Natura 2000“ des Landes Hessen beteiligt, in deren Vorstand er auch seit 2003 mitwirkt. Die Stiftung garantiert eine solide und haushaltsunabhängige Finanzierung des Vertragsnaturschutzes im Wald. Hessen habe mit dem Vertragsnaturschutz zum Schutz der Natura 2000 Gebiete eine Vorreiterrolle übernommen. Diesen Erfolg habe das Land auch von der Tann‘s Engagement zu verdanken, betonte Ministerin Puttrich.

Für die Forstwirtschaft ist Michael Freiherr von der Tann ein wichtiger Vertreter. Seit 1999 ist er Präsident des Hessischen Waldbesitzerverbandes und vertritt die Interessen der rund 60.000 Waldbesitzer in Hessen. „Sie sind für die Kleinprivatwaldbesitzer ebenso wie für Bürgermeister waldbesitzender Kommunen Ansprechpartner und Ratgeber.“ Gleichzeitig stehe er als kompetenter Gesprächspartner der Landesforstverwaltung und dem Landesbetrieb Hessen-Forst in allen Angelegenheiten des Waldes, der Forstwirtschaft und des Naturschutzes zur Verfügung. Seit 1999 ist Michael Freiherr von der Tann zudem Mitglied im Landesforstausschuss und seit 2010 gehört er dem Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände an.

Sein tiefes Verständnis für die Menschen hat von der Tann auch im sozialen und kommunalpolitischen Bereich eingebracht. In seiner Heimatstadt Stadt Tann war er Mitglied im Magistrat, später Erster Stadtrat und anschließend Stadtverordnetenvorsteher. Auch in der Kirche ist Michael Freiherr von der Tann aktiv und begleitet das Amt des Patron der evangelischen Kirche Tann und Neuswarts. „Ihnen geht es nicht um Titel, sondern um die Sache, sagte Puttrich. „Sie haben nicht nur jederzeit ein offenes Ohr für Probleme, sie entwickeln Lösungen und setzen diese mit großer Tatkraft um,“ so die Ministerin. Von der Tann engagiert sich zudem im Rotary-Club „Fulda Paulustor“ und war zwei Jahre lang dessen Präsident. Für den Rotary District 1820 stellte er sich 2010 als Governor zur Verfügung. „Unser Gemeinwesen könnte ohne Menschen wie Sie keine Stabilität entwickeln. Hierfür möchte ich Ihnen heute meinen Dank aussprechen“, sagte die Umweltministerin. „Ich freue mich, Ihnen die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland verleihen zu dürfen und so Ihr umfassendes Engagement zu würdigen“, so Lucia Puttrich abschließend. Trotz heftiger Schneefälle waren viele Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verbänden nach Tann gekommen, um Freiherrn von der Tann zu gratulieren. Gefeiert wurde im stilvollen Ambiente des Gelben Schlosses der Familie von der Tann, musikalisch umrahmt von Parforcehornbläsern und einem hochkarätigen Gesangsquartett.

 

Veröffentlicht unter: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

*

Top