kopf_6.png

Hesswald.de | Hessischer Waldbesitzerverband » Allgemein » Hitzewelle verstärkt Waldbrandgefahr

Hitzewelle verstärkt Waldbrandgefahr

Der Hessische Waldbesitzerverband warnt wegen der hohen Temperaturen und der anhaltenden Trockenheit vor erhöhter Waldbrandgefahr. „Auf dem Waldboden liegen trockenes Laub und Nadelstreu und an den Wegrändern steht häufig trockenes Gras, das sich sehr schnell entzünden kann“ sagt Verbandsgeschäftsführer Christian Raupach. Autofahrer sollten auf keinen Fall brennende Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen. Eine Gefahr geht auch vom heißen Auspuff von Autos aus. Parken Sie ihr Auto so, dass der Auspuff nicht mit trockenem Gras in Berührung kommt. Offenes Feuer und Rauchen sind im Wald verboten. Grillen ist ausschließlich in den dafür zugelassenen Grillhütten erlaubt. Heiße Asche oder glühende Holzkohle muss nach dem Grillen zuverlässig gelöscht werden.

Die Waldbrandstatistik zeigt, dass in Deutschland jedes Jahr zwischen 400 und 900 Waldbrände entstehen, die meisten in Brandenburg und Niedersachsen. Aber auch in den hessischen Wäldern brennt es jedes Jahr zwischen 25 und 50 Mal. Häufig lässt sich die Brandursache im Nachhinein nicht ermitteln. In etwa einem Viertel der Fälle entsteht das Feuer durch Fahrlässigkeit. In Deutschland gehen durch Waldbrände jedes Jahr zwischen 120 und 500 Hektar Wald verloren.

Veröffentlicht unter: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

*

Top